Abfalltonnen

Gelber Sack

Leichtverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundmaterialien über den Gelben Sack eingesammelt. Die Abfuhr erfolgt alle 4 Wochen. Die Abfuhrtermine können dem Abfallkalender entnommen werden. Die Gelben Säcke werden einmal im Jahr an die Haushalte im Lahn-Dill-Kreis verteilt. Außerdem sind Gelbe Säcke in den Bürgerbüros der Kommunen und auf vielen Wertstoffhöfen erhältlich.

In den Gelben Sack gehören:Nicht in den Gelben Sack dürfen:
  • Verpackungen aus Kunststoff wie z.B. leere Becher
    von Milchprodukten, Behälter von Spül- und
    Waschmitteln, Plastiktüten und Folien etc.
  • Verpackungen aus Verbundmaterial wie z.B. Getränke-
    und Milchkartons etc.
  • Verpackungen aus Weißblech und Aluminium wie
    z.B. Konservendosen, Aludeckel und -schalen,
    Verschlüsse von Einwegflaschen etc.
  • Haushaltswaren
  • Plastikschüsseln
  • Spielzeug
  • Schläuche
  • Dämmstoffe
  • PUR-Schaumdosen ("Bauschaum")
  • nicht entleerte Spraydosen
  • gewerbliche Produktionsabfälle
  • etc.

Duale Systeme

Die Entsorgung der über den Gelben Sack eingesammelten Leichtverpackungen wird privatwirtschaftlich organisiert. Zuständig sind die Dualen Systeme, nicht die Abfallwirtschaft Lahn-Dill. Abfuhr, Verteilung sowie Art und Menge der Gelben Säcke regeln die Systembetreiber mit den von ihnen beauftragten Abfuhrunternehmen. Im Lahn-Dill-Kreis ist dies die SITA Mitte Gmbh & Co. KG, die unter Tel. 0800 1889966 eine Hotline zum Gelben Sack eingerichtet hat.

... und das wird daraus

Die Verpackungsabfälle aus dem Gelben Sack werden in Sortieranlagen nach Kunststoff und Metall getrennt. In einem zweiten Schritt erfolgt die Trennung nach den einzelnen Kunststoff- bzw. Metallsorten, ehe die Wertstoffe der Wiederverwertung zugeführt werden. Aus Kunststoffen wird z.B. ein Granulat, das bei der Herstellung neuer Produkte eingesetzt wird.