Filmrollen

Container für Hartkunststoffe werden abgezogen

Nach einer mehrmonatigen Testphase stellt die Abfallwirtschaft Lahn-Dill die Sammlung von Hartkunststoffen auf den Wertstoffhöfen in Herborn und Solms zum Jahresbeginn ein. Im Abfallwirtschaftszentrum Aßlar ist die Abgabe von Hartkunststoffen mit der Kennzeichnung PE (Polyethylen) oder PP (Polypropylen) weiterhin möglich. Es handelt sich z.B. um Gießkannen, Eimer, Kanister, Kisten, Komposter, Regentonnen und Gartenmöbel sowie Sandkastenspielzeug.

Leider war die Qualität der Sammlung für das Recycling nicht ausreichend gut und somit die stoffliche Verwertbarkeit des Gemisches ohne aufwendiges Nachsortierten nicht gegeben. Denn nicht alle Kunststoffe sind für das Recycling gleich gut geeignet. Produkte mit der Kennung PVC, PA, PS und ABS wie Rohre, Schläuche, Kabel und Computerteile aber auch viele Dinge aus dem Bauinnenbereich wie Leisten, Profile, Rollläden, Bodenbeläge müssen draußen bleiben.

Im Abfallwirtschaftszentrum Aßlar können Hartkunststoffe weiterhin montags bis freitags von 7.30 bis 16.00 Uhr und samstags von 8.00 bis 12.00 Uhr abgegeben werden. Ansonsten sind sie über den Rest- bzw. Sperrabfall zu entsorgen. Restabfall aus dem Lahn-Dill-Kreis wird zu einem hochkalorischen Ersatzbrennstoff aufbereitet, der zur Energiegewinnung eingesetzt wird.