Filmrollen

Corona-News: Abfallabfuhr kann sich verzögern

Die Corona-Pandemie stellt auch die Abfallentsorgung vor Herausforderungen. Im Lahn-Dill-Kreis kann es vereinzelt zu Verzögerungen bei der Abfuhr kommen. So stellen die beauftragten Entsorgungsunternehmen derzeit deutliche Mehrmengen bei allen Abfallarten fest. Gleichzeitig arbeiten sie selbst zum Teil mit reduziertem Personal. Aber nicht nur steigende Abfallmengen machen den Entsorgern zu schaffen. Bedingt durch Homeoffice und Kurzarbeit sind vielerorts Wohnstraßen und Wendehämmer zugeparkt, was eine planmäßige Abfuhr zusätzlich erschwert.

Behälter länger stehen lassen

Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill bittet die Bürgerinnen und Bürger darum, die Abfallbehälter ein bis zwei Tage länger an der Straße stehen zu lassen und nicht sofort zu reklamieren, falls Tonnen nicht rechtzeitig geleert wurden. Orte, in denen nicht wie gewohnt entsorgt wurde, werden ein oder zwei Werktage später nachgefahren. Beistellungen (Säcke oder Kartons) zu den regulären Abfallgefäßen sind unbedingt zu vermeiden, da diese nicht mitgenommen werden. Wendemöglichkeiten sollten freigehalten und die Abfallgefäße nicht zugeparkt werden.