Filmrollen

Handliche „Bio-Minis“ für Küchenabfälle

Nicht nur Bioabfälle aus dem Garten gehören in die Biotonne, sondern insbesondere die organischen Abfälle aus der Küche. Dazu zählen beispielsweise Kartoffel- und Eierschalen, Obst- und Gemüsereste sowie Kaffee- und Teefilter.

Wer Küchenabfälle sauber trennen möchte, greift am besten zu kleinen handlichen Vorsortierbehältern, die man in der Küche befüllt und später ganz einfach über der Biotonne ausleert. Das kann im Prinzip ein ganz normaler Eimer sein – am besten mit Deckel. Kurz ausgespült ist der Behälter sofort wieder einsatzbereit. Wer über keinen entsprechenden Behälter verfügt, kann sich ab sofort die praktischen „Bio-Minis“ (10 Liter) der Abfallwirtschaft Lahn-Dill besorgen. Diese werden für 6,00 Euro das Stück im Abfallwirtschaftszentrum Aßlar angeboten.

Wer es besonders sauber mag, kann das Gefäß mit etwas Zeitungspapier auslegen. Auf keinen Fall sollte man Kunststoffbeutel verwenden - selbst wenn sie "kompostierbar" sind. Wenn diese Tüten in der Biotonne landen, bereiten sie den Kompostwerken große Probleme.